Bonsai Ratgeber Forum (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/index.php)
- Bonsai (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/board.php?boardid=6)
-- Pflege (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/board.php?boardid=12)
--- Wässern (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/thread.php?threadid=81)


Geschrieben von Rentner am 08.07.2007 um 15:08:

Daumen hoch! Wässern

Regelmäßig wird die Frage gestellt, wann bzw. wie oft und wie viel gegossen werden muss. verwirrt
Das ist anfangs natürlich nicht so einfach geschockt

Entscheidend ist die Beschaffenheit des Substrates und der Durst der Pflanze. Gehen wir mal davon aus, dass unsere Bäumchen in der empfohlenen groben und damit sehr durchlässigen Erde stehen. Eine vernünftige Drainageschicht befindet sich natürlich auch noch auf dem Schalenboden.

So getopft, kann dem Bäumchen eigentlich fast nichts mehr passieren, da es auch bei Dauerregen niemals zu Staunässe kommen wird.

Wann sollte man nun gießen?
Oft wird empfohlen morgens bzw. abends zu wässern. Das ist Geschmackssache, aber gegossen wird natürlich immer dann, wenn die Pflanzen durstig sind. So kann es durchaus vorkommen, dass Bonsai an heißen Sommertagen evtl. sogar 4-5 mal am Tag Wasser brauchen.

Spätestens dann wenn die Blätter anfangen schlapp herunterzuhängen, sollte man aktiv werden geschockt .

Ansonsten gibt es folgende Möglichkeiten die Erde auf Feuchtigkeit zu prüfen:

1. Fingerprobe - mit dem Finger prüfen ob Erde haften bleibt
2. Sichtkontrolle - Trockenes Substrat ist heller als feuchtes
3. Gewichtskontrolle (kein Witz) - Feuchtes Substrat ist schwerer als trockenes
4. Holzstäbchen zur Tiefenkontrolle - für ganz penible Bonsaianer; einen Zahnstocher ins Substrat stecken und nach dem Herausziehen kontrollieren (funktioniert wie der Ölmeßstab am Auto)

Fakt ist, dass man nach einer gewissen Zeit eine Art siebten Sinn für den richtigen Zeitpunkt des Wässerns entwickelt. Oft reicht ein kurzer Blick, das Anheben der Schale und schon weiß man was Sache ist.

Gewässert wird immer bis überschüssiges Wasser aus den Abzugslöchern rinnt. Beim Gießen empfiehlt es sich möglichst den ganzen Baum zu überbrausen, um die Spaltöffnungen der Blätter von Staubpartikeln zu befreien. Das kann auch in der Sonne geschehen, da die Sage vom Brennlupeneffekt tatsächlich nur eine Sage ist.

Auf den Bildern kann man den Unterschied zwischen trockenem und feuchtem Substrat deutlich erkennen:

1. Sichtprüfung
2. Fingerprobe



Geschrieben von Rentner am 08.07.2007 um 16:05:

 

3. Zahnstocher



Geschrieben von adress am 08.07.2007 um 16:24:

 

Zunge raus
Schon mal drüber nachgedacht ein Taschenbuch drüber zu schreiben fröhlich

MfG
Andreas



Geschrieben von Rentner am 08.07.2007 um 16:38:

 

Hi Andreas,

hab ich nicht, da es
erstens schon so viele Bücher gibt und ich zweitens selbst ewiger Anfänger bin .



Geschrieben von Rentner am 14.07.2007 um 12:04:

  Brennlupeneffekt

Beim Wässern der Bäume ist es empfehlenswert den kompletten Bonsai zu überbrausen. So werden die Spaltöffnungen der Blätter von Staubpartikeln befreit.
Oft wird angeführt, dass das Überbrausen nicht in der prallen Sonne erfolgen soll, um ein Verbrennen der Blätter zu vermeiden.
Das ist ein Irrglaube.
Auf diesen beiden Bildern zeige ich Ahornblätter, die in voller Sonne überbraust wurden und gleichzeitig Blätter am selben Baum, die nicht geduscht wurden.
Bild 1: Nach dem Überbrausen
Bild 2: Nach dem Sonnenbad

Fazit: Keinerlei Verbrennungen



Geschrieben von Jako am 14.01.2008 um 18:43:

 

Zum Thema wässern kann ich nur sagen und hab es auch schon bei Bekannten erlebt, oftmals werden Bonsais und Zimmerpflanzen schlichtwegs ersäuft



Geschrieben von bonsai46 am 23.01.2008 um 13:14:

  RE: Brennlupeneffekt

Zitat:
Original von Rentner
Beim Wässern der Bäume ist es empfehlenswert den kompletten Bonsai zu überbrausen. So werden die Spaltöffnungen der Blätter von Staubpartikeln befreit.
Oft wird angeführt, dass das Überbrausen nicht in der prallen Sonne erfolgen soll, um ein Verbrennen der Blätter zu vermeiden.
Das ist ein Irrglaube.
Auf diesen beiden Bildern zeige ich Ahornblätter, die in voller Sonne überbraust wurden und gleichzeitig Blätter am selben Baum, die nicht geduscht wurden.
Bild 1: Nach dem Überbrausen
Bild 2: Nach dem Sonnenbad

Fazit: Keinerlei Verbrennungen


Das überbrausen aber bitte nur mit Regenwasser, sonst gibt es
Kalkränder. großes Grinsen Augenzwinkern

Würde trotzdem das überbrausen nie in der Sonne machen,
wäre mir einfach zu gefährlich. geschockt Der normale Regen macht die
Reinigung, nur unten die Erde begiessen, so mache ich es
schon jahrelang und so wird es auch im Bonsaihandel gemacht. smile



Geschrieben von Rentner am 25.01.2008 um 11:18:

  RE: Brennlupeneffekt

Zitat:
Original von bonsai46
Würde trotzdem das überbrausen nie in der Sonne machen,
wäre mir einfach zu gefährlich.
Ein ehemaliger Forumsfreund hat es einmal mit einfachen Worten auf den Punkt gebracht:
"Dann müssten im Sommer nach jedem Gewitterschauer alle Blätter an Bäumen und Sträuchern verbrennen." großes Grinsen



Geschrieben von bonsai46 am 04.02.2008 um 15:06:

  RE: Brennlupeneffekt

Zitat:
Original von Rentner
Zitat:
Original von bonsai46
Würde trotzdem das überbrausen nie in der Sonne machen,
wäre mir einfach zu gefährlich.
Ein ehemaliger Forumsfreund hat es einmal mit einfachen Worten auf den Punkt gebracht:
"Dann müssten im Sommer nach jedem Gewitterschauer alle Blätter an Bäumen und Sträuchern verbrennen." großes Grinsen


Ich glaube zu wissen, nach einem Regenguss dauert es doch
ziemlich lange, bis die Sonne wieder intensiv scheint, oder ???



Geschrieben von Rentner am 04.02.2008 um 17:55:

  RE: Brennlupeneffekt

Zitat:
Original von bonsai46
Ich glaube zu wissen, nach einem Regenguss dauert es doch
ziemlich lange, bis die Sonne wieder intensiv scheint, oder

Aber nicht in Bayern (das liegt im Süden)




Geschrieben von bonsai46 am 07.02.2008 um 15:59:

 

In Bayern gehen die Uhren halt anders.



Geschrieben von Jako am 07.02.2008 um 19:11:

 

Und in FRANKEN wieder anders großes Grinsen



Geschrieben von Danyael am 01.03.2009 um 22:44:

 

Hola,
Ich bin neu hier und hab heute von den Eltern meiner Freundin einen riesigen Bonsai, meinen dritten, geschenkt bekommen. Meine andere beiden Leben mehr oder weniger seit zwei Monaten. Ich habs noch nicht so ganz raus ^^

So aber was mich jetzt zum Thema Wässern interessiert ist, wie das mit diesen Wasserreservoirs aussieht. Der große Bonsai steht auf so einem Tank. Zwei Glasfaserfäden hängen aus der Schale und verbinden die Erde mit dem Wasser im Behälter.
Ich frag mich wie effektiv diese Bewässerungsmethode ist da ich mich nach diesen Wasserbehältern im Internet umgesehen, aber nichts gefunden habe !

Danke schonmal smile



Geschrieben von Rentner am 02.03.2009 um 11:25:

 

Herzlich willkommen Danyael,

diese Methode wird bei Pflanzen oft zur Langzeitbewässerung (Urlaub etc.) verwendet. Ich persönlich habe keine Erfahrung damit und kann Dir diesbezüglich auch nichts dazu sagen.
Aber dieser link ist evtl. ganz interessant für dich:

Docht-von-oben-Bewässerung



Geschrieben von Danyael am 02.03.2009 um 11:34:

 

Danke smile
Also ich werd das ganz erstmal testen. Wenn ich merke die Erde ist einfach zu trocken werde ich normal giessen. Der neue Bonsai ist eine Ulme. Ich glaube die sind nicht so empfindlich wie die Serissa Foetida.



Geschrieben von Rentner am 16.08.2009 um 15:17:

 

Sonnenanbeter Ficus benjamina - immer dankbar für ein Brausebad.








Geschrieben von Goldie65 am 26.07.2010 um 00:00:

  Alkalische Werte

Ich hab ein Problem,

nach meinem heutigen Test hat mei Brunnenwasser
einen alkalischen Wert zwischen 130 - 160.
Ich habe mich bisher noch nicht damit beschäftigt
und weiß nun nicht ob und welche Pflanzen Dies auf
Dauer vertragen.
Mein Regenwasser reicht leider nicht für die Haupt-Giess-Saison.

Wer weiß mehr darüber - und danke für jede Antwort.

Gruß Goldie



Geschrieben von Goldie65 am 15.06.2015 um 08:23:

  Bei Sonnenschein überbrausen

Nun mal zum alten Thema,

ich kann Bonsai46 nur recht geben - allerdings gehen in Bayern die
Uhren trotzdem nicht anders. Augen rollen

Fakt ist, man muß u.a. beachten, daß die großen Bäume eine andere
Stabilität und viel Eigenschatten haben als Bonsai oder
Gartenpflanzen.
Ich selbst habe schlechte Erfahrung gemacht mit dem Giessen bei
Sonnenschein also Sonnenbrand und vermeide deshalb das abbrausen
der Blätter.
Mach ich lieber mal am Abend bzw. in aller Früh 5-6 Uhr oder im Schatten.
Speziell Ficus mag das Brausebad bei Sonnenschein garnicht

Naja das sind auch bayerische Erfahrungen, wo nach Gewitterschauer
selten starker Sonnenschein folgt.

Aber es gibt sicher andere Wetterzonen verwirrt
Gruß Goldie65



Geschrieben von Rentner am 15.06.2015 um 09:48:

 

Über den Brennlupeneffekt gibt es im Forum ein eigenes Thema:

Brennlupeneffekt



Geschrieben von Rentner am 05.07.2015 um 14:04:

 

35°C im Schatten!

Da freut sich der sonnenhungrige Ficus wieder einmal über eine Brause!
Temperatur an seinem sonnenexponierten Standort aktuell > 50°C



Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH