Bonsai Ratgeber Forum (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/index.php)
- Bonsai (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/board.php?boardid=6)
-- Bonsai-Portraits (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/board.php?boardid=14)
--- Meine erste Eiche (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/thread.php?threadid=313)


Geschrieben von Interspieder am 14.11.2008 um 17:01:

  Meine erste Eiche

Heute habe ich eine Eiche umgepflanzt. Hab n tiefes Loch gegraben. Ganz unten ist Kies, darüber Sand und dann zum Schluss Muttererde.
Muss ich was wichtiges beachten?



Geschrieben von eve am 14.11.2008 um 17:09:

 

Hier ist mal das dazugehörige Bild zum Baby - ein Baby ists ja noch und wenns gut über den Winter kommt dann musst Du es erstmal gut füttern . Fachmann für Baby´s dieser Art schaut bestimmt bald rein *fettgrins*



Geschrieben von Interspieder am 14.11.2008 um 17:49:

 

Kann man eigentlich eine Weide als Bonsai gestalten?



Geschrieben von Sammy71 am 15.11.2008 um 12:05:

 

Zitat:
Original von Interspieder
Kann man eigentlich eine Weide als Bonsai gestalten?


wenn man richtig nimmt, kann man aus jeden baum einen bonsai machen. wieso also sollte eine weide ein problem darstellen?



Geschrieben von Interspieder am 15.11.2008 um 13:05:

 

Da ich in anderen Foren gelesen habe, und dort die Weiden als sehr ungeeignet für Bonsais sind. (z.B. Sie verlieren plötzlich ihr ganzes Laub o.Ä.)



Geschrieben von Rentner am 16.11.2008 um 10:53:

 

Weiden sind nicht ganz unproblematisch. Ich hatte bereits einen Totalausfall (Salweide) zu verzeichnen.

Sie hat vor 1 Jahr über Nacht urplötzlich das Zeitliche gesegnet.



Einen Steckling konnte ich aber vor dem endgültigen Exitus noch ziehen.




Auffallend ist, dass hin und wieder Zweige plötzlich einfach absterben.
Weiden sind übrigens wahre Säufer.



Geschrieben von Rentner am 16.11.2008 um 11:00:

 

Zitat:
Original von eve
dann musst Du es erstmal gut füttern

Das dürfte dann fürs erste auch genügen. Und natürlich regelmäßig auf Mehltaubefall achten. In 4-5 Jahren gehts dann weiter mit der Planung. großes Grinsen

Die war auch mal so klein:




Geschrieben von Rentner am 01.02.2009 um 10:54:

 

Leichte Korrekturen:




Geschrieben von Interspieder am 13.04.2009 um 10:44:

 

Jetzt hat auch meine Eiche, nach einem Wurzelschnitt beim Umsetzen, angefangen zu "blühen". Ich hab die Pfahlwurzel um 1/3 gekürzt. Hier ein Bild von der Eiche, die schon eingesetzt wurde.

Interspieder



Geschrieben von Rentner am 13.04.2009 um 14:58:

 

Dann viel Glück und einen Grünen Daumen bei der Pflege deiner Eiche.
Der Anfang ist schon mal geschafft.



Geschrieben von eve am 13.04.2009 um 16:09:

 

na bitte -nun gehts aber auch los bei Dir . Gut füttern und wachsen lassen - und viel Erfolg mit dem Kleinen



Geschrieben von Interspieder am 23.04.2009 um 18:58:

 

Ist es normal, wenn eine Eiche in 10 Tagen um gut 5 cm wächst? Ich dachte Eichen wachsen langsam? Da ist jetzt nämlich ein riesiger grüner Stiel am oberen Ende hervorgekommen.



Geschrieben von Rentner am 24.04.2009 um 09:24:

 

Sieh dich doch einfach mal in der Natur um. Dort wirst Du momentan viele solcher oder ähnlicher Vorgänge beobachten können.



Geschrieben von Interspieder am 28.06.2009 um 18:57:

 

Nun, gerade kann man an meiner Eiche den "Johannisaustrieb" beobachten. Es spriessen nun sogar Äste aus dem unteren Teil des Baumes. Wann kann ich mit dem schneiden beginnen?



Geschrieben von eve am 28.06.2009 um 22:35:

 

Zitat:
Original von Interspieder
Wann kann ich mit dem schneiden beginnen?


2015 großes Grinsen

nein, aber mal im Ernst - lass sie erstmal schön durchtreiben und dann machst Du nochmal ein Foto und überlegst Dir schonmal, was Du gerne wegschneiden würdest, aber lass doch erstmal was wachsen



Geschrieben von Interspieder am 29.06.2009 um 16:00:

 

Jetzt wollt ich eh nicht schneiden. (Um Himmels Willen!)
Aber ich will nicht, dass es dann zu spät ist großes Grinsen
So eine Eiche im garten tut sich schon schwer Augenzwinkern



Geschrieben von eve am 29.06.2009 um 21:45:

 

das dauert halt



Geschrieben von Interspieder am 30.06.2009 um 13:32:

 


Ist doch echt groß geworden.



Geschrieben von Interspieder am 14.04.2010 um 23:01:

 

Kurzer Überblick:
Habe die Eiche vor gut 2 Wochen in einen großen Eimer mit Loch umgepflanzt. Die Pfahlwurzel wurde schon vor einem halben Jahr um 2/3 gekürzt, und an der Schnittstelle haben sich viele neue dünne Wurzeln gebildet.

Die Pfahlwurzel ist aber immernoch zu lang für eine Bonsaischale, deshalb komme ich gleich zu meiner Frage:

Wie erreiche ich es, dass die Pfahlwurzel ganz "verschwindet" und nur ein Wurzelballen übrigbleibt? Wenn ich mich nicht täusche ist das ja das Ziel bei einem Bonsai, oder?
Falls ich die Pfahlwurzel jetzt z.B. ganz abschneiden würde (neein, das mache ich (noch?) nicht Zunge raus ), würde ich doch die ganzen dünnen Wurzeln darunter mit abschneiden, und der Baum bekommt kein Wasser mehr und stirbt, weil er keine Photosynthese vollbringen kann.

Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

lG Inter



Geschrieben von eve am 15.04.2010 um 09:01:

 

es ist eben noch zu früh für eine Schale ,die flach ist. Auch ein Wurzelballen muss sich langsam bilden. Ich hab auch zwei von meinen containerpflanzen, die ich in relativ hohen Schalen stehen habe , und auch zwei bonsais - die große Kastanie und den großen Apfel,die stehen nicht ohne Grund im Töpfen die 8-10 cm hoch sind - jedesmal beim umtopfen krieg ich sie vielleicht 1 cm weiter runter, aber mehr trau ich mich einfach unten nicht wegzuschneiden auf einmal. Also - dashast du schon richtig bemerkt - alles wegschneiden geht nicht - immer nur ein Stück, so dasnoch genügend wurzeln zur Versorgung des Baums dranbleiben.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH