Bonsai Ratgeber Forum (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/index.php)
- Bonsai (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/board.php?boardid=6)
-- Pflege (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/board.php?boardid=12)
--- Umtopfen (http://www.bonsai-ratgeber.de/forum/thread.php?threadid=149)


Geschrieben von Rentner am 22.02.2008 um 09:32:

 

Zitat:
Original von diva1502
Muss demnächst meine Ulme umtopfen wieviel muss ich da wegschneiden? Bzw gibt es einen bestimmten zeitpunkt an dem man umtopft meine ulme zb treibt sehr aus zurzeit soll ich trotzdem?


Ich habe meine Ulmen das letzte mal Anfang März 2007 umgetopft. Es hat ihnen, obwohl sie gerade ausgetrieben haben, nicht geschadet.

Beim Umtopfen und Schneiden von "Immergrünen" muss man berücksichtigen, dass der reduzierte Wurzelballen das oberirdische Grün, also die Blattmasse, evtl. nicht mehr ausreichend mit Wasser versorgen kann. Deswegen beim Wurzelschnitt höchstens ein Drittel des Ballens reduzieren und ggf. Äste und Zweige etwas einkürzen, damit die Versorgung gewährleistet ist.
Der Ast- und Zweigschnitt kann natürlich auch erst kurz nach dem Umtopfen erfolgen.



Geschrieben von Rentner am 24.02.2008 um 14:56:

 

Die Schale mit dem Frostschaden wurde mit wasserfestem Holzleim geklebt und hat jetzt einen neuen Bewohner.
Das ist eine Traubenkirsche, die ich vor etwa 6 Jahren in meinem Beet entdeckte. Vermutlich hat sie ein Vogel dort fallen lassen. Augenzwinkern



Geschrieben von rolfd40 am 06.07.2008 um 21:22:

 

Hallo Pit,

sehr guter Beitrag. Sehe ich das richtig, dass Du auf dem letzten Bild eine andere Befestigungsmethode gewählt hast?

Gruß Rolf

P.S.: So liest man sich wieder smile



Geschrieben von Rentner am 06.07.2008 um 21:51:

 

Hallo Rolf,

schön, Dich auch hier zu lesen. Du siehst, die Welt der Bonsaianer gleicht der Welt von Liliput. großes Grinsen

Die Art der Befestigung hat die Schale vorgegeben. Keine Fixierungsbohrungen und nur ein Drainageloch hatten mir momentan nur diese Möglichkeit offen gelassen.

p.S. Mittlerweile steht die Kleine ohne Stütze.



Geschrieben von Mabel1 am 16.12.2009 um 20:13:

  fukientee umtopfen

hallo pit,

mir wurde ein fukientee geschenkt, der offenbar in normaler blumenerde steht. da der kleine grad noch streß mit dem umzug hat, möchte ich ihn -wenn's geht- erst im frühjahr umtopfen. sie stand in einem topf ohne abzugslöcher, und da hab ich sie einfach nur auf eine seramis-unterlage in eine bonsai-schale gesetzt vorerst...

frage 1: wann wäre der richtige zeitpunkt für die carmona?

frage 2: wie stark darf der wurzelschnitt erfolgen, damit der baum eine chance auf gesundes weiterwachsen hat?

frage 3: soll ich ihr dann auch einen eßlöffel hornspäne mit untermischen, oder würde sie darauf empfindlich reagieren?
(bei welchen pflanzen wäre die beigabe von hornspänen nicht angesagt?)

frage 4: ist hier die gleiche mischung angesagt, oder hat sie besondere ansprüche?



Geschrieben von Mabel1 am 30.12.2009 um 11:02:

  carmona umtopfen

...schade - weiß niemand rat?



Geschrieben von Rentner am 30.12.2009 um 11:28:

  RE: carmona umtopfen

Zitat:
Original von Mabel1
...schade - weiß niemand rat?

Doch,
steht alles hier

Ein Esslöffel Hornspäne für diese kleine Pflanze? Ein halber Teelöffel, höchstens (und daran denken, das Zeug stinkt bei der Zersetzung).



Geschrieben von Mabel1 am 30.12.2009 um 12:56:

 

hallo pit,

danke für die info.

gott-sei-dank hab ich die carmona zwischenzeitlich doch per not-umtopfung schon in ein durchlässigeres substrat gesetzt. nachdem sie schwarze punkte in den blättern bekommen hatte, wollte/konnte ich nicht länger warten. sie stand inmitten des häufig zitierten lehmbatzens, und außen herum war lediglich lockere (billige) blumenerde aufgebracht.

sie steht jetzt in akadama:blähton:floraton3. die hornspäne hab ich weggelassen, weil ich mir da nicht sicher war. wohl auch nicht verkehrt, denn sie steht im wohnzimmer (wg des geruchs)...


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH